Freie Plätze

Über UnsAnmelden

GeSo - Wohngruppe "Jungenhaus"

Triernur Jungen13 - 18 Jahre

Hilfeformen: Heimerziehung, sonstige betreute Wohnform (§ 34), Eingliederungshilfe für Kinder und Jugendliche mit seelischer Behinderung oder drohender seelischer Behinderung (§ 35a), Inobhutnahme von Kindern und Jugendlichen (§ 42)

Träger: GeSo - Gesellschaft für Sozialprojekte und Jugendhilfe mbHwww.geso-jugendhilfe.de

Das Jungenhaus ist als erste Einrichtung der GeSo Jugendhilfe seit 30 Jahren ein wichtiger Baustein. Seit beginn liegt der Schwerpunkt auf die schulische und beruflische Ausbildung der Kinder und Jugendlichen. Über die Jahre ist ein großes Kooperations-Netzwerk mit Schulen, Praktika- und Ausbildungsstellen und anderen Institutionen entstanden.

Das Jungenhaus verfügt über zwei Gruppen mit insgesamt 18 Plätzen. Zudem stehen zwei "Trainingsappartements" im Haus zur Verfügung.

Zielgruppe:

- Aufgenommen werden männliche Kinder und Jugendliche ab 13 Jahren.

- Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche, bei denen soziale Benachteiligungen und / oder individuelle Beeinträchtigungen so erheblich sind, dass sie in ambulanter Form nicht oder nicht mehr ausreichend aufgearbeitet werden können. Für diese Jugendlichen ist ein stärker strukturierter Rahmen aufgrund ihrer Verhaltensauffälligkeiten sowie ihrer Sozialisationsdefizite notwendig.

- Die Unterbringung findet bis zur Volljährigkeit statt. Längstens bis Ende der Ausbildung

Zielsetzung:

- Stabilisierung, Alltagsstrukturierung und Erlernen von Gemeinschaftsfähigkeit

- Regelmäßiger Besuch der Schule und Erreichung eines Schulabschlusses

- Berufsorientierung und Erzielung eines Berufsabschlusses

- Vorbereitung auf das Betreute Wohnen bzw. Wohnen in einer eigenen Wohnung

- Rückführung in die Familie

Methoden:

Den Jungen im GeSo-Jungenhaus wird ein pädagogisches Betreuungsangebot gemacht, bei dem sie individuelle pädagogische Unterstützung erhalten. Besonders in Schule und Ausbildung werden sie eng begleitet und gefördert, da dies eine ganz zentrale Grundvoraussetzung für ein selbständig geführtes Leben als eigenständige Persönlichkeit ist.

Um eine schulische oder berufliche Ausbildung erfolgreich zu absolvieren, bedarf es intensiver Kontakte zu Schulen und Ausbildungsbetrieben. Im Jungenhaus wird dies durch dafür zuständige Mitarbeiter gewährleistet. In der täglichen Ruhe und Hausaufgabenzeit werden die jugendlichen Schüler bei ihren Hausaufgaben individuell unterstützt und gefördert.

Häufig gelingt es, auch für Jugendliche ohne Schulabschluss durch Vermittlung in Langzeitpraktika in verschiedenen Firmen Ausbildungsplätze zu finden und so eine Berufsausbildung zu sichern.

Bei regulärem Verlauf der Maßnahme bietet das Jungenhaus die Möglichkeit, in betreute Wohnformen- in einrichtungseigene Appartements oder eine eigene Wohnung - zu wechseln. Als Zwischenschritt stehen im Jungenhaus zwei "Trainingsappartements" zur Verfügung.

Voraussetzungen für die Aufnahme:

- Mitwirkungsbereitschaft bzw. Perspektive der Mitwirkungsbereitschaft der Kinder und Jugendlichen

- Die Bereitschaft sich an die geltenden Regeln zu halten

- Die Bereitschaft zu schulischer bzw. beruflicher Ausbildung (keine SE Schüler)

- Persönliches Kennenlernen vor Beginn der Maßnahme im Jungenhaus

Ausschlusskriterien für die Aufnahme:

- Keinerlei Mitwirkungsbereitschaft und Akzeptanz der Maßnahme der Kinder/Jugendlichen

- Massive Eigen- und Fremdgefährdend

- Starke gesitige und/oder körperliche Behinderung

- Physische und psychische Krankheiten die ein spezielleres Betreuungssetting benötigen

- Akute Suchtmittelabhängigkeit (Harte Drogen, Alkohol)

- Ausgeprägtes FAS

- Sexualstraftäter

Freie Plätze
Stand 9.7.2024

Kontakt

https://www.geso-jugendhilfe.de/betreuungsangebot/jungenhaus/
GeSo - Wohngruppe "Jungenhaus"
Ruwerer Straße 41
54292 Trier
0651 9950090

Weitere Einrichtungen des Trägers

© 2024 Freie-Plaetze.de